03./04. März 2008: GWW 2008




Beschreibung

In Bereich des Grid-Computing stehen Workflows im Fokus zahlreicher Projekte. Allein auf europäischer Ebene wurden und werden viele Projekte gefördert, die die Entwicklung von geeigneten Werkzeugen, Sprachen und Laufzeitumgebungen für Workflows im Grid-Computing zum Thema haben. Oftmals liegt hier der Schwerpunkt auf wissenschaftliche Workflows, die traditionell zur Koordinierung der Verarbeitung großer Datenmengen und zur Lösung stark unterschiedlicher wissenschaftlicher Fragestellungen (z.B. in der Hochenergiephysik) eingesetzt werden. Wegen der hohen Anforderungen an Rechenkapazitäten und des notwendigen Umgangs mit großen Datenmengen nutzen wissenschaftliche Workflows häufig Grid-Technologien. Hierbei wird das Ziel verfolgt, den Fachanwendern einfache Methoden zur Verfügung zu stellen, mit denen komplexe Anwendungen erstellt und transparent auf den verfügbaren Ressourcen ausgeführt werden können.

Neuerdings werden in der Grid-Domäne auch betriebliche Workflows verstärkt adressiert. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie auch von Menschen ausführbare Aktivitäten und den Datenaustausch zwischen ihnen steuern, wobei vergleichsweise geringe Datenmengen ausgetauscht werden. Hier steht die Lösung von Integrationsproblemen in heterogenen Umgebungen im Vordergrund - ein Aspekt, der der Enterprise Application Integration (EAI) und Grid-Technologien gemeinsam ist (letztere auf der Ressourcen-Ebene, erstere auf der Anwendungsebene). Seit moderne Grid-Middleware wie z.B. UNICORE 6 (http://www.unicore.eu) und Globus Toolkit 4 (www.globus.org/toolkit/) auf dem sog. Web Service Resource Framework (WSRF) aufbaut - ein Standard der klassische zustandslose Web Services um Zustände ergänzt - sind bereits Grundlagen vorhanden, Service-orientierte Architekturen mit Grid-Technologien zu realisieren.

Der Grid Workflow Workshop adressiert sowohl wissenschaftliche als auch betriebliche Workflows im Umfeld des Grid-Computing. Dieses erste Symposium soll den Grid Workflow Workshop als Plattform zur Vorstellung und Diskussion von Arbeiten zu diesen Themen etablieren.

Keywords

Grid, Workflow, Grid Workflow, Grid Service, Orchestration, Service Orchestration, Batch Job, Batch Processing, BPEL, Web Service

Themenfelder

  • Workflow-Sprachen für Grid Workflows
  • Workflow Execution Engines für Grid Workflows
  • Domänenorientierte Definition von (Grid) Workflows
  • Wissenschaftliche Grid Workflows/Jobs
  • Kommerzielle Grid Workflows/Jobs
  • Formale Modelle für die (Grid) Workflow-Analyse
  • Workflows und Grid-Middleware
  • EAI und Grid-Computing
  • SOA mittels Grid-Technologien
  • Grid Service Orchestration
  • Scheduling und Workflows

Wichtige Termine

Termine:

  • Anmeldefrist: Februar 25, 2008
  • Workshop: März 03-04, 2008

Teilnahme

Zur Teilnahme am Grid Workflow Workshop füllen Sie bitte das unter dem folgenden Link verfügbare Formular aus:

Zum GWW08-Anmeldeformular

Die Teilnahme ist nicht mehr verfügbar.

Programm

Das Programm finden Sie unter dem folgenden Link:

Programm des GWW2008 (160.02 KB)

Bericht

Eine Zusammenfassung zum Workshop finden Sie unter dem folgenden Link:

Bericht zum GWW2008 (84.78 KB)

Präsentationen

03. März 2008:

04. März 2008:

Sponsoren

Sun Microsystems
OFFIS- Institut für Informatik
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Anfahrt

Per Bahn und Bus: Der Bahnhof Oldenburg liegt ca. 3 km vom OFFIS entfernt (bei knapper Zeit Taxi empfehlenswert). Linie 308 ab Hauptbahnhof / ZOB Richtung Joh. -Justus-Weg; Haltestelle Industriestraße aussteigen.

Per PKW: A28 Abfahrt OL-Haarentor; links Richtung Innenstadt. Nach ca. 700 m an der Ampel links Richtung Polizeiamt abbiegen. Nach einem weiteren Kilometer hinter einem Supermarkt links in die Industriestraße; dann nach 200 m die 2.links in den Escherweg.

Im OFFIS: Der Höhrsaal F02 befindet sich im Erdgeschoss auf der linken Seite im Eingangsbereich des OFFIS.

Wegskizze:

Stadtplan Oldenburg:

Hotels

Eine Übersicht über Hotels in Oldenburg finden Sie hier: Hotels in Oldenburg. OFFIS empfiehlt die folgenden Hotels:

  • Altera Hotel am Herbartgang,
    Herbartgang 23, 26122 Oldenburg,
    Tel. 0441 219080, Fax 2190888,
    Altera Hotel am Herbartgang,
    Die Einzelzimmer kosten zwischen 77,00 und 97,00 Euro und es liegt direkt in der Innenstadt.

Im Hotel Heide ist ein Sonderpreis für Gäste des OFFIS vereinbart. Er beträgt 62,- EUR pro Einzelzimmer. Bei Interesse fragen Sie dort bitte unter dem Stichwort "OFFIS" nach.

Kontakt

Prof. Dr. Wilhelm Hasselbring
Abteilung Software Engineering
Department für Informatik
Universität Oldenburg
Germany
E-Mail: hasselbring at informatik.uni-oldenburg.de

Dipl.-Inform. Stefan Gudenkauf
OFFIS - Institut für Informatik
Escherweg 2
D-26121 Oldenburg
Germany
E-Mail: stefan.gudenkauf at offis.de