05./06. März 2009: GWW 2009




Beschreibung

Im Bereich des Grid-Computing stehen Workflows im Fokus zahlreicher Projekte. Allein auf europäischer Ebene wurden und werden viele Projekte gefördert, die die Entwicklung von geeigneten Werkzeugen, Sprachen und Laufzeitumgebungen für Workflows im Grid-Computing zum Thema haben. Oftmals liegt der Schwerpunkt auf wissenschaftliche Workflows, die traditionell zur Koordinierung der Verarbeitung großer Datenmengen und zur Lösung stark unterschiedlicher wissenschaftlicher Fragestellungen (z.B. in der Hochenergiephysik) eingesetzt werden. Hierbei wird häufig das Ziel verfolgt, den Fachanwendern einfache Methoden zur Verfügung zu stellen, mit denen komplexe Anwendungen erstellt und transparent auf den verfügbaren Ressourcen ausgeführt werden können.

Neuerdings werden in der Grid-Domäne auch betriebliche Workflows verstärkt adressiert. Hierbei steht die Lösung von Integrationsproblemen in heterogenen Umgebungen im Vordergrund - ein Aspekt, der Grid-Technologien und der Enterprise Application Integration (EAI) gemeinsam ist. Seitdem moderne Grid-Middlewares wie z. B. UNICORE 6 (http://www.unicore.eu) und Globus Toolkit 4 (www.globus.org/toolkit/) auf dem sog. Web Service Resource Framework (WSRF) aufbauen, sind die Grundlagen vorhanden, Service- orientierte Architekturen mit Grid-Technologien zu realisieren.

Gerade im Rahmen gesetzlicher und betrieblicher Anforderungen stellt die Absicherung der Workflow-Ausführung, der Kommunikation und der beteiligten Grid-Ressourcen eine wesentliche Herausforderung dar. Zudem sind die Workflows selbst Gegenstand von Sicherheitsanliegen. Hinzu kommt, dass bereits in kleineren Organisationen Sicherheitsinfrastrukturen (z.B. zur Nutzerauthentifizierung) zum Einsatz kommen, die es zu integrieren gilt. Wichtige Punkte sind dabei die Unterstützung von Single-Sign-on und die Delegierbarkeit von Berechtigungsnachweisen (credentials).

Der Grid Workflow Workshop adressiert sowohl wissenschaftliche als auch betriebliche Workflows im Umfeld des Grid-Computing. Dieses zweite Symposium legt den Schwerpunkt auf betriebliche Workflows, Workflow- Sicherheitsinfrastrukturen und die Integrierbarkeit bestehender betrieblicher und Grid-spezifischer Infrastrukturen.

Schlüsselwörter

Grid, Workflow, Grid Workflow, Grid Service, Orchestration, Service Orchestrierung, Workflow-Sprachen, BPEL, Sicherheitsinfrastrukturen, RBAC, Single-Sign-on, Credential Delegation, Authentifizierung & Authorisierung für Grid Workflows

Themenfelder

  • Kommerzielle Grid Workflows
  • Ausführungsumgebungen für Grid Workflows
  • Grid Workflow-Sicherheit
  • Integration von Grid Workflows mit bestehenden Sicherheitsinfrastrukturen
  • Workflows und Grid-Middleware
  • EAI und Grid-Computing
  • SOA mittels Grid-Technologien
  • Grid Service Orchestrierung
  • Scheduling und Workflows
  • Workflow-Sprachen für Grid Workflows
  • Domänenorientierte Grid Workflow-Definition
  • Formale Modelle für die Grid Workflow-Analyse

Wichtige Termine

  • Anmeldefrist: Februar 22, 2009
  • Workshop: März 05-06, 2009

Ort

Der Workshop wird von der TU-Berlin ausgerichtet.

TU Berlin - Hauptgebäude
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin
Raum: H 3503

Eine Anfahrtsbeschreibung ist weiter unten zu finden.

Teilnahme

Die Teilnahme am Grid Workflow Workshop 2009 ist kostenfrei. Zur Teilnahme am Grid Workflow Workshop füllen Sie bitte das unter dem folgenden Link verfügbare Formular aus:

Zum GWW09-Anmeldeformular

Teilnehmerliste

Hier werden die Teilnehmer nach dem Workshop veröffentlicht!

Programm

Das Programm des GWW09 finden Sie hier:

Programm des GWW2008 (123.77 Kb)

Präsentationen:

Die Präsentationen wurden auch vom SuGI Projekt aufgezeichnet: GWW 09 im SuGI Portal

Christian Grimm - Geodaten Workflows auf D-Grid Ressourcen (1,36 MB)
Andreas Hoheisel - Workflows (nicht nur) mit Petrinetzen (2,93 MB)
Guido Scherp - Grid Providing betrieblicher Workflows in BIS-Grid: Anforderungen und Umsetzung (1,64 MB)
Andre Brinkmann - Theoretische Analyse der Lactid-Polymerisation in einer virtuellen Grid Umgebung (0,90 KB)
Ernst Juhnke - Domain-Adaptable BPEL Workflows Modelling and Execution (3,76 MB)
Andreas Schreiber - Provenance-Aufzeichnung und -Analyse für Grid Workflows (4,31 MB)
Martin Haase - TextGrid: der GWES im Einsatz (0,62 MB)
Frank Leymann - Cloud Computing: The Spectrum of Clouds and the Need for Customizing Cloud Applications(3,92 MB)

Sponsoren

Sun Microsystems
D-Grid GmbH
TU-Berlin
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Anfahrt

Informationen über die Anreise finden Sie auf den Seiten der TU-Berlin. Wir empfehlen, wenn man mit der S-Bahn kommt, an der Haltestelle Tiergarten aufzusteigen und von dort die Straße des 17. Juni bis zum Hautgebäude zu gehen.

Im Hauptgebäude: Die große Treppe im Foyer hoch, danach links zum Lichthof. Dort die Treppen in die 3. Etage nehmen. Raum H 3503.

Hotels

Auf der Google Maps Karte finden Sie eine Übersicht über einige Hotels in der Nähe der TU Berlin. Von einigen Hotels erreicht man das Hauptgebäude der TU am einfachsten von hinten, indem man durch das Mensa Gebäude geht und dann dem Weg folgt und durch das große Gebäude (Hauptgebäude von hinten), auf das man dann schaut, geht (blaue Linie auf der Google-Maps Karte).

Die TU Berlin empfiehlt folgende Hotels:

  • Hotel Otto
    Knesebackstraße 10
    10623 Berlin
    Tel. 030 547 100 80, Fax 030 547 100 88
    www.hotelotto.com
    Kontingent vorgebucht: 5 Standard a 85€, 5 Comfort 105€, beides inklusive Frühstück
    Passwort: "Grid Worfklow Workshop 2009"
  • Hotel Astoria
    Fasanenstraße 2
    10623 Berlin
    Tel. 030 88 413 444, Fax 030 312 50 27
    www.hotelastoria.de
    Kontingent vorgebucht: 8 Zimmereinheiten inklusive Frühstück. Einzelzimmer zu 77€, Doppelzimmer zu 98€.
    Passwort: "TI-Berlin"
  • Hotel Hollywood Media
    Kurfürstendamm 202
    110719 Berlin
    Tel. 030 889 10 0, Fax 030 889 10 280
    www.filmhotel.de
    (etwas abseits gelegen)

Es gibt noch zahlreiche weitere Hotels in der Nähe, die hier nicht aufgelistet sind. Benutzen sie am besten eine der zahlreichen Hotelbuchungsseiten, wie www.hrs.de oder www.hotels.de.

Organisatoren/Kontakt

Prof. Dr. Wilhelm Hasselbring
Christian-Albrechts-University Kiel
Department of Computer Science
Olshausenstr. 40
D-24098 Kiel
Germany
E-Mail: wha informatik.uni-kiel.de


Stefan Gudenkauf
OFFIS
FuE Bereich Energie
Escherweg 2
D-26121 Oldenburg
Germany
E-Mail: stefan.gudenkauf offis.de


Odej Kao, André Höing
Technische Universitaet Berlin
Faculty of Electrical Engineering and Computer Science
Department of Telecommunication Systems
Complex and Distributed IT Systems
Einsteinufer 17
D-10587 Berlin
Germany
E-Mail: andre.hoeing tu-berlin.de


Andreas Hoheisel
Fraunhofer Institute for Computer Architecture and Software Technology
Kekulestrasse 7
D-12489 Berlin
Germany
E-Mail: andreas.hoheisel first.fraunhofer.de